Freitag, 6. Oktober 2006

Hamburg

Warum in die Ferne reisen, wenn das Gute so nah ist? Hamburg sollte unser nächstes Reiseziel sein und so fuhren wir am morgen mit der Bahn in die Stadt, schlossen unser Gepäck am Hauptbahnhof (Kleingeld nicht vergessen!) ein und machten uns auf den Weg... Ein roter Bus kutschierte uns an der Alster vorbei, durch das schöne Pöseldorf, in die Stadt am Rathaus und Michel vorbei, nach Altona und zurück an den Hafen...



Von dorrt stiegen wir in ein Boot um, um die Fahrt zu Wasser fortzusetzen... Die Cap San Diego, die einzelnen Hafenbecken und Docks, sowie die Hafencity wurden uns sehr witzig erklärt und näher gebracht. Leider war gerade Ebbe, so dass wir nicht in die Speicherstadt fahren konnten...



Trotzdem hat sich die Fahrt gelohnt und wir fuhren mit dem Bus weiter auf die größte Baustelle Deutschlands - der Hafencity! In 10 Jahren sicher DIE Gegend in Hamburg, bis dahin beherrschen die Bagger und Krähne das Gebiet...



Sicher wieder am Hauptbahnhof angekommen, gibt es erstmal erstklassiges Sushi in der Gourmetstation in der Wandelhalle und dann geht's zum Kiez ins Hotel... Nicht erstklassig, aber für eine Nacht ausreichend... Nach einer kurzen Pause geht die Tour weiter ins Museum für Kommunikation, durch die Stadt in die Europa Passage und wieder heim...



Ausgeruht spazieren wir über den Kiez, am Hafen entlang und wieder heim - Hamburg ist schon klasse...

Der nächste Tag beginnt bei einem sehr guten Frühstück in Winterhude. Gegenüber kann man die meterlange Schlange vor dem Bäcker sehen und sich freuen, dass man sich diesen Stress nicht antun muss. Aber nun genug gefaulenzt, Kultur ist wieder dran! Das Museum für Hamburger Geschichte ist unser nächster Punkt! Sehr detailliert wird hier die Geschichte näher gebracht, sehr spannend ist die Ansicht von vor einigen Jahrhunderten, da Hamburg ja komplett ausgebrannt ist und fast kein Bauwerk älter als 300 Jahre ist. Andrerseits ist auch die Ansicht interessant, wie Hamburg in 20 Jahren aussehen wird, mit Hafencity... der Besuch lohnt sich!



Nach einer kleinen Sandwichspause mit Spaziergang durch Planten on Blomen begegnet uns wieder ein gutes Stück Geschichte... die Speicherstadt mit diversen Museen durchschlendern wir... Leider reicht die Zeit nicht aus, um auch nur eines der spannenden Häuser anzuschauen, aber das nehmen wir uns fest fürs "nächste Mal" vor.



Am Abend treibt es uns nach Ottensen, ein quirliger Stadtteil mit Leuten, die vielleicht etwas anders sind. Im Eisenstein essen wir die wohl beste Pizza des Stadtteils und im Zeise-Kino sehen wir einen der merkwürdigsten Filme der Geschichte... Es ist spät, als wir nach Hause kommen und kaputt sind wir auch, aber Hamburg ist auf jeden Fall eine Reise wert...

Günstige Flüge nach Hamburg

1 Kommentar:

Travelwriter hat gesagt…

Hübscher Bericht. Auf die Hafencity bin ich auch schon neugierig. Will mir demnächst mal das Auswanderermuseum und das Marinemuseum ansehen. lg Andreas