Sonntag, 4. Mai 2014

Fuerteventura 2013



Seit einigen Jahren buchen wir unsere Unterkunft und Flug separt. Die Planung macht uns sehr viel Spass. Am 21.06.13 war es endlich soweit. Drei Wochen Fuerteventura

Der Flug ging ab Hannover ,in der Früh , nach Puerto del Rosario  , der sehr ruhig verlief.

Die Autovermietung liegt etwas ausserhalb vom Flughafen , darum wurden wir von Gold Car abgeholt.
Unser Ziel war die kleine Stadt im Nordosten  Corralejo.Sie hat einen kleinen Hafen.
 Mehrmals täglich , kann man hier mit der Fähre nach  Playa Blanca ( Lanzarote) fahren.

Im Zentrum und entlang der Uferpromenade gibt es zahlreiche Fisch -Restaurants, Bars und eine Shopping Meile ,Essen gehen ist  hier etwas teuer aber es gibt auch in der zweiten Reihe nette Mexikaner oder Inder, die sehr Lecker waren. Ein deutschen Zahnarzt gibt es hier auch , wenn man mal einen braucht !






Atlantic Garden

Unsere Unterkunft im Atlantic Garden bestand 
aus 2 Zimmer , Bad  und einen großen Balkon Wir hatten hier das nötigste und unser Luxus ist, jeden Tag essen zu gehen
Es gib eine Poolbar mit leckeren Drinks und Zwischenmalzeiten.Wir sind Mittags ein paar Schritte, neben  der Anlage ins kleine Einkaufzentrum gegangen.
 Es gibt 3 grosse Pools davon auch einer für Baby oder Kleinkinder.




Neben der Anlage gab es einen grossen Supermarkt , Cafes und  kleine Läden zum Shoppen. Den ganzen Tag treffen sich hier ,die Insulaner zum Kaffee nach dem Einkauf.
Jeden Sonntag ist hier Flohmarkt, wo sich Einheimische und Urlauber austauschen können.




  Südlich von Corralejo erstreckt sich das Dünengebiet des Nationalparks (Parque Natural de las Dunas de Corralejo) auf ca. 11 km Länge.Der Sand ist sehr hell und fein. Oft ist die Strasse  voller Seesand
 Am Strand hat man einen fantastischen Blick auf die Inseln "Los Lobos" und " Lanzarote "




El Cotillo







El Cotillo lädt besonders zum Fisch Essen oder einfach zum Relaxen ein. Nördlich von El Cotillo sind die wunderschönen Lagunen-Strände (Playas de Los Lagos). Der Strand liegt etwas abgelegen aber feiner Sand und sauberes Wasser laden zum Faulenzen und Baden ein.Surfer und Camper finden hier 
sicher auch viele Plätze .







In den keinen Turm finden kleine Ausstellungen statt
El Molino de Antigua




Die Museumsanlage El Molino de Antigua befindet sich am Ortsrand im geografischen Zentrum der Insel.Die Mühlen sind aus einer jüngeren Generation, die von Isidoro Ortega etwa Mitte des 19. Jahrhunderts erfunden wurden. Der gesamte Arbeitsbereich lag nur auf einem Stockwerk und ersparte dem Müller das Schleppen der schweren Getreidesäcke zum nächsten Bearbeitungsschritt.
.

Nach einer Woche Strand und Pool wollten wir uns mal den Süden der Insel ansehen. Da uns die Strecke an der Küste etwas kurz erschien, haben wir uns für die Strecke über die  Bergen entschieden. Sie ist sehr kurvig und man verfährt sich ganz schnell, da nicht an jeder Abzweigung ein Schild steht. Wir waren dann etwas erstaunt, das wir dann plötzlich in Tuineje kurz vor Jandia/Morro Jable wieder auf der richtigen Strasse landeten


Jandia/Morro Jable
Da Jandía nahtlos in Morro Jable übergeht, werden in Reiseführern oder Magazinen die beiden Orte oft zusammen nur „Jandía“ genannt. Ein weitläufiger, feinsandiger, heller Sandstrand (hinter dem sich unter Naturschutz stehende Salzwiesen befinden) ist die Attraktion. Urige Restaurants und vielfältige Einkaufsmöglichkeiten sind besonders in Morro Jable reichlich vorhanden.


Wir wollten uns erst in Calma ein Haus mieten , die sehr schön sind aber doch sehr abgelegen

Anbei schöne Unterkünfte Links

Häuser und Wohnungen

fuerteventura-alternativ

Wasserpark
 http://fuerteinfo.net/fuerteventura/de/freizeittipps_baku-park-corralejo.html


 




Es waren sehr schöne 3 Wochen , ich wuerde aber Lanzarote immer vorziehen !
Es gibt dort nicht so einen schoenen Strand aber man findet ein paar mehr gruene Flecken und keine Hochhäuser