Samstag, 2. Januar 2010

Malediven - Urlaub, wie man ihn sich wünscht!

Der Bericht stammt von meiner Tochter Tine

Nach unserer Hochzeit im September stand uns im November noch unsere Hochzeitsreise bevor!

Wir entschieden uns für die Malediven - nicht nur weil es DAS Reiseziel für Honeymooner ist, sondern weil wir auch gern tauchen. Die Wahl fiel auf die Insel Velidhu im Nord-Ari-Atoll.



Allgemeines

Velidhu liegt im Nord Ari Atoll und ist mit dem Wasserflugzeug von Male in 20 Minuten zu erreichen. Es ist fast eine Barfussinsel. Lediglich die öffentlichen Bereiche sind gepflastert. Viele Bäume sorgen für Schatten und der weiße Strand ist fein kieselig bis sandig. Auf der Insel gibt es Einkaufsmöglichkeiten: Ein Minishop, ein Schmuckladen und der Tauchladen. Das Hotel sorgt jeden Abend für Unterhaltung an der Bar: Crab-Race, Underwater Discovery Night, Disko, Karaoke, ... und bietet Trips an, wie Manta- und Delfinsafaris etc.

Das Hotel verfügt über 80 Bungalows am Strand und 10 Wasserbungalows. Die Zimmer sind schon etwas älter, aber werden 2x pro Tag gereinigt. Wir lebten im Strandbungalow 161, das eine sehr gute Lage hatte. Übrigens: Die Wasserbungalows hatten keinen direkten Zugang zum Strand.



Die Strandbungalows sind rund und verfügen über einen Schlafraum mit Bett, offenen Schrank und Schreibtisch, ein Bad mit Dusche und BD und einen Minikühlschrank. Es gibt einen Wasserkocher mit Tee und Kaffee und eine Klimaanlage. Eine Safe steht an der Rezeption zur Verfügung.

Es gibt die Möglichkeit zwischen All inclusive und Halbpension. Wir haben uns für HP entschieden, da wir zum einen tagsüber tauchen wollten, zum anderen nicht zuviel essen wollten und zum dritten zeitlich flexibel waren. Gespart haben wir dadurch aber nichts. Die Preise sind recht hoch, so kosten bspw. eine Flasche Wasser 3,50 Dollar. Trinkgeld haben wir ca. 100 Dollar an Kellner, Roomboy, Gepäckträger und Tauchbasiscrew gegeben.

Das Abendessen in Buffetform war sehr gut. Jeden Tag gab es Spezialitäten unter einem anderen Motto der asiatischen Küche. Die Auswahl war riesig. Das Frühstück war okay. Es gab verschiedene Brote, Müsli, eine frische Eier- und Waffelstation, warme Spezialitäten und frisches Obst. Mir fehlte vernünftiger Aufschnitt. Zum Mittag haben wir Sandwiches, Salat, Suppe oder Burger in der Bar gegessen.

Das Personal ist sehr freundlich! Man bekommt seinen festen Tisch und Kellner im Restaurant. Englisch wird sicher gesprochen, teilweise auch deutsch und französisch. Es gibt jeden Tag für drinnen und draußen frische Handtücher. Empfehlenswert ist auch die günstige Wäscherei, die innerhalb eines Tages Kleidung abholt, wäscht und zurückbringt. Auf der Insel gibt es einen Arzt. Beschwerden werden freundlich behandelt und schnell bearbeitet.



Besonders zu erwähnen ist die Tauchbasis der Eurodivers, die sehr professionell Tauchgänge 2x am Tag organisieren und durchführen. Die Crew ist freundlich und nimmt einem alles ab! Man muss lediglich selbst tauchen. Wir empfehlen die Buchung online im Voraus!

Es gibt ein Wassersportcenter auf der Insel, dass wir nicht genutzt haben und auch geringe Animation. Auch ein Internetcafe ist vorhanden.

Es gibt keinen Pool, aber dafür warmes Meer mit Liegestühlen am Strand für jedes Bungalow.

Urlaubsablauf

Nachdem wir mit Emirates von Hamburg über Dubai nach Male gebracht wurden, flogen wir fix mit dem Wasserflugzeug weiter nach Velidhu.



Die ersten 2 Tage erwarteten uns Regenschauer, Wind und Sturm, am dritten Tag kam endlich die Sonne raus und wir konnten tauchen! Nach dem Checkdive waren wir insgesamt 7x unter Wasser und sahen Haie, Schildkröten und Mantas (beim Schnorcheln).














Unsere Tipps:

Ansonsten haben wir die Zeit am Strand verbracht - insgesamt habe ich 8 Bücher gelesen, die Dank der Bücherei immer ausgetauscht werden konnten.

Leider wurde die Rückreise zur Tortour: Wer nachts abreist, sollte lieber zwei Tage früher an der Rezeption Bescheid sagen - bei uns ist das schief gegangen: Wir haben am Ende einen Tag verloren, da die Wasserflugzeuge ausgebucht waren und wir nur noch Plätze auf dem 11 Uhr-Flug bekommen habe = 16h Aufenthalt in Male.

Dort haben wir uns etwas die Stadt angesehen, die allerdings nichts besonderes zu bieten hat.



Wenn dir der Bericht hilft, bewerte ihn doch auf Holidaycheck!